Überragender Erfolg der 4. Hannoveraner Fohlenauktion in Langenau

28.08.2014

Die vierte Auflage der Fohlenauktion des Hannoveraner Bezirksverbandes Hessen-Süddeutschland auf der Reitanlage von Rolf und Ina Kunze in Langenau bescherte den Verantwortlichen den ersehnten Durchbruch. Bereits im Vorfeld der Auktion hatte die hohe Qualität der diesjährigen Kollektion für entsprechende Resonanz bei Kaufinteressenten aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland gesorgt. So verfolgten bereits zahlreiche Kaufinteressenten und Zuschauer die öffentliche Präsentation der Auktionskandidaten, um sich ein eigenes Urteil von der von Auktionator Bernd Hickert als enorm sportiv eingestuften Kollektion zu bilden.
In der anschließenden Versteigerung wurden insgesamt 26 Fohlen aus Hannoveraner Züchterställen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Österreich zu einem Durchschnittspreis von 4.970 € zugeschlagen. Die Preisspitze mit 18.000 € erzielte das bewegungs- und ausdrucksstarke Hengstfohlen Barbarossa von Benetton Dream- Rotspon, das nach einem spannenden Bieterduell an eine Kundin aus Baden-Württemberg zugeschlagen wurde.
Zweitteuerste Offerte war die von herausragender Bewegungsqualität geprägte De Niro – Fürst Heinrich – Tochter Talisha KG einer Hannoveraner Züchterin aus Österreich, die sich ein renommierter Zucht- und Ausbildungsstall in Nordrhein-Westfalen für 8.400 € sicherte. Für 7000€ wurde das teuerste springbetont gezogene Fohlen, die Stute Casablanca von Cassus – Conteur, an einen namhaften Springstall aus Baden-Württemberg zugeschlagen, der bereits das vierte Jahr in Folge in Langenau Hannoveraner Nachwuchstalente einkauft. Der Durchschnittspreis der diesjährigen Auktion konnte im Vergleich zum Vorjahr um über 1000€ verbessert werden und der Preisspiegel zeigt neben der herausragenden Preisspitze eine erfreuliche Entwicklung im mittleren Preissegement.